Direkt zum Inhalt

Making Integration Work? Facilitating Access to Occupational Recognition and Immigrants’ Labor Market Performance

Diskussionspapiere extern

Silke Anger, Jacopo Bassetto, Malte Sandner

Nürnberg: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), 2022,
(IAB-Discussion Paper 11/2022)

Abstract

Diese Arbeit nutzt eine Reform, welche die Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen für Zuwanderer aus nicht-EU Staaten in Deutschland erleichterte. Die Untersuchung detaillierter administrativer Daten zur Sozialsicherung und Befragungsdaten mit Hilfe eines Difference-in-Difference Designs ergab, dass die Reform den Anteil der Zuwanderer aus nicht-EU Ländern mit einer Anerkennung ihrer Berufsqualifikation um 5 Prozentpunkte erhöhte. Zudem stieg deren Beschäftigung in regulierten Berufen (z.B. Pflegefachkräfte) um 18,6 Prozent nach der Einführung der Reform. Außerdem finden wir trotz des großen Zustroms von Nicht-EU-Zuwanderern in reglementierten Berufen keine Hinweise darauf, dass diese Zuwanderer geringere Qualifikationen hatten oder niedrigere Löhne erhielten.

This paper exploits a reform that facilitated the recognition of foreign occupational qualifications for non-EU immigrants in Germany. Using detailed administrative social security and survey data in a difference-in-differences design, we find that the reform increased the share of non-EU immigrants with occupational recognition by 5 percentage points, raising their employment in regulated occupations (e.g., nurses) by 18.6 percent after the reform. Moreover, despite the large inflow of non-EU immigrants in regulated occupations, we find no evidence that these immigrants had lower skills or that they received lower wages.

Themen: Migration



Keywords: immigrant wages, licensing, recognition
Externer Link:
https://doku.iab.de/discussionpapers/2022/dp1122.pdf

DOI:
https://doi.org/10.48720/IAB.DP.2211

keyboard_arrow_up