Direkt zum Inhalt

4. Dezember 2020

Climate Friendly Materials Platform

Carbon Contracts for Differences und effektive CO2-Bepreisung entlang der Wertschöpfungskette in der Industrie
2. Online-Workshop

Termin

4. Dezember 2020
15:00 - 16:30

SprecherInnen

André Horstkötter (Thyssenkrupp), Brigitta Huckestein (BASF), Ellen von Zitzewitz (BMWi), Olga Chiappinelli, Karsten Neuhoff, Jörn C. Richstein

Im ersten CFM-Traction Workshop wurden neben Ausgestaltungsoptionen für CCfDs auch vorläufige Ergebnisse zum Umfang von Einsparungen, die CCfDs erreichen könnten, sowie eine erste Abschätzung der Höhe der öffentlichen Fördermittel für CCfDs in Deutschland diskutiert. Darüber hinaus wurden Verteilungswirkungen durch eine CO2-Bepreisung entlang der Wertschöpfungskette besprochen.

In diesem zweiten Workshop, sollen auf Basis der Inputs des ersten Workshops nachfolgende Analysen zu diesen Themen zu diskutiert werden, insbesondere die folgenden Fragestellungen.

- Inwiefern können neben dem CO2-Preisrisiko weitere Kostenrisiken im Rahmen von CCfDs abgedeckt werden, z.B. über Indexierung von CCfDs oder Kombination mit CfDs für  Erneuerbare?
- Wie sollte der Ausschreibungsprozess gestaltet sein, insbesondere bezüglich Technologieoffenheit, Wettbewerb und Allokation zwischen Sektoren?
- Wofür könnten die Einnahmen aus dem Klimabeitrag genutzt werden?

André Horstkötter (Thyssenkrupp),

Brigitta Huckestein (BASF),

Ellen von Zitzewitz (BMWi),

Olga Chiappinelli (DIW Berlin),

Karsten Neuhoff (DIW Berlin),

Jörn Richstein (DIW Berlin)

Downloads

Kontakt

Jörn C. Richstein
Jörn C. Richstein

Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Themenleitung Strommärkte in der Abteilung Klimapolitik

keyboard_arrow_up