Direkt zum Inhalt

Nachrichten

close
Gehe zur Seite
remove add
5023 Ergebnisse, ab 1
Bericht

Ihre Forschungsfragen für die SOEP-Innovationsstichprobe (SOEP-IS) 2023 - Bewerben Sie sich jetzt

Das SOEP-Team möchte Sie auch in diesem Jahr auf die Möglichkeiten der SOEP-Innovations-Stichprobe (SOEP-IS) hinweisen und Sie ermuntern, dieses Instrument (repräsentative Stichprobe von etwa 2.800 deutschen Haushalte mit etwa 4.000 Interviewten) zu nutzen, um direkt zu Ihrer Forschungsfrage Mikrodaten auf Haushaltsebene erheben zu lassen. Wenn Sie als ForscherIn z.B. Informationen auf ...

25.05.2022| David Richter
Pressemitteilung

Sanktionen gegen russische OligarchInnen treffen auch von ihnen geleitete Unternehmen

Sanktionspaket der EU umfasst auch persönliche Sanktionen gegen russische OligarchInnen – Studie zeigt: Unternehmen, gegen deren Leitung Sanktionen ausgesprochen wurden, erfahren stärkere Wertverluste als andere Unternehmen mit OligarchInnen im Vorstand – EU, Großbritannien und USA sollten Sanktionslisten vereinheitlichen und erweitern, wenn sie Druck erhöhen möchten, ...

25.05.2022
Pressemitteilung

DIW-Konjunkturbarometer Mai: Ukraine-Krieg und Pandemielage in China bremsen deutsche Wirtschaft weiter aus

Das Konjunkturbarometer des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) verharrt im Mai bei 83 Punkten. Gegenüber April hat sich das Barometer kaum verändert und liegt weiterhin deutlich unter seinem neutralen Wert von 100. Der Krieg in der Ukraine, aber auch die chinesische Coronakrise treffen die deutsche Wirtschaft spürbar und befeuern die Inflation. Auch global ...

25.05.2022
Blog Marcel Fratzscher

20.000 Euro für mehr Eigenverantwortung

Junge Menschen entwickeln sich beruflich besser, wenn sie mutige Entscheidungen treffen können. Mit 20.000 Euro Grunderbe würde der Staat ihnen dazu Freiheit verschaffen. Dieser Text erschien am 20. Mai 2022 bei Zeit Online in der Reihe Fratzschers Verteilungsfragen. Der Ostbeauftragte der Bundesregierung, Carsten Schneider, macht gerade mit einem Vorschlag von sich reden: dem sogenannten ...

23.05.2022| Marcel Fratzscher
Pressemitteilung

Beschäftigung von Geflüchteten macht Unternehmen produktiver und attraktiver

Befragung von 100 mittleren und großen Unternehmen in Deutschland untersucht Integration Geflüchteter auf dem Arbeitsmarkt – Anstellung von Geflüchteten verbessert Mitarbeiterzufriedenheit, Attraktivität der Unternehmen und unternehmerische Entwicklung – Potenzial für Selbstständigkeit bleibt unter Geflüchteten nahezu ungenutzt Die Anstellung Geflüchteter ...

18.05.2022
Servicehinweis

Servicehinweis zur DIW ECON Studie "Von der Flüchtlingskrise zum Jobmarkt"

Heute findet eine Pressekonferenz von DIW Econ über ihre Publikation "Von der Flüchtlingskrise zum Jobmarkt" statt. Der dazugehörige Wochenbericht des DIW Berlin ist heute ab 13 Uhr online. 

17.05.2022| Claudia Cohnen-Beck
Statement

Keine Versorgungsengpässe durch ukrainischen Stopp von Gas-Transit

Wegen des Krieges hat die Ukraine den Transit von russischem Gas in Richtung Westen zum Teil eingestellt. Dazu eine Einordnung von Claudia Kemfert, Energieökonomin und Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt im Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin):

11.05.2022| Claudia Kemfert
Pressemitteilung

Mädchen und Jungen bekommen in Deutschland gleich viel Taschengeld

Ausnahmsweise kein Gender Gap: Eltern machen beim Taschengeld keinen Unterschied zwischen Töchtern und Söhnen – Das gilt für alle Altersgruppen, für West- und Ostdeutschland und auch für separate Analysen nach dem Einkommen der Eltern Regelmäßig belegen Studien mit Blick auf finanzielle Aspekte Unterschiede zwischen Frauen und Männern. Bekannt sind beispielsweise ...

11.05.2022
Stellenangebot

Studentische Hilfskräfte (w/m/div) für das SOEP

09.05.2022| SOEP-2-22-ST
Stellenangebot

Studentische Hilfskraft (w/m/div)

09.05.2022| STT-1-22-ST
Stellenangebot

Studentische Hilfskräfte (w/m/div) für das SOEP

09.05.2022| SOEP-3-22-ST
Stellenangebot

Postdoc (w/m/div) im SOEP

09.05.2022| SOEP-21-21
Stellenangebot

studentische Hilfskraft (w/m/div)

09.05.2022| KLI-1-22-ST
Blog Marcel Fratzscher

Entlastet werden mal wieder vor allem die Reichen

Gut gemeint und schlecht gezielt: 23,6 Milliarden Euro gibt die Bundesregierung für die finanzielle Unterstützung der Bürger aus. Nur kommt die Hilfe bei den Falschen an. Dieser Text erschien am 9. Mai 2022 bei Zeit Online in der Reihe Fratzschers Verteilungsfragen. Neun-Euro-Ticket für Bus und Bahn, Energiepauschale und einiges mehr: Die Bundesregierung hat ein weiteres Entlastungspaket ...

09.05.2022| Marcel Fratzscher
Statement

Eine Leitzinserhöhung ist für die USA richtig, für den Euroraum aber zum jetzigen Zeitpunkt ein Fehler

Als Reaktion auf die hohe Inflation hat die US-Notenbank Fed die Leitzinsen erhöht. Diesen Schritt und ob das auch für die Europäische Zentralbank (EZB) der richtige Weg wäre, kommentiert Marcel Fratzscher, Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin), wie folgt:

05.05.2022| Marcel Fratzscher
Pressemitteilung

Geflüchtete in Deutschland fühlten sich in der Corona-Pandemie stärker diskriminiert als zuvor

Wahrgenommene Benachteiligung hat besonders bei der Arbeitssuche und in Bildungseinrichtungen zugenommen – Integrationsmaßnahmen, die durch Pandemie unterbrochen oder eingestellt wurden, sollten schnellstmöglich wieder aufgenommen werden Geflüchtete, die in den Jahren 2013 bis 2016 nach Deutschland gekommen sind, fühlten sich im ersten Jahr der Corona-Pandemie diskriminierter ...

04.05.2022
Blog Marcel Fratzscher

Die Hysterie der Ukraine-Debatte hilft Putin

Die Debatte über die Rolle von Deutschland und dem Westen im Ukraine-Krieg wird zu unsachlich geführt. Am Ende spaltet diese Auseinandersetzung die Gesellschaft. Dieser Beitrag erschien am 03. Mai 2022 bei Zeit Online in der Reihe Fratzschers Verteilungsfragen. Sowohl ein offener Brief von 28 Intellektuellen, Künstlerinnen und Künstlern sowie ein Beitrag des Philosophen Jürgen ...

04.05.2022| Marcel Fratzscher
Pressemitteilung

DIW Konjunkturbarometer April: Krieg, Inflation und chinesische Lockdowns belasten deutsche Wirtschaft

Die Lage der deutschen Wirtschaft hat sich nach dem Angriff Russlands auf die Ukraine eingetrübt. Das Konjunkturbarometer des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) ist im April auf nur noch 86 Punkte eingebrochen. Damit liegt es deutlich unter seinem neutralen Wert von 100 Punkten. Zu den direkten Auswirkungen des Krieges in Form hoher Energiepreise und des Wegfalls von ...

27.04.2022
Statement

Gas-Lieferstopp auch für Deutschland nun wahrscheinlicher

Russland hat angekündigt, ab heute kein Gas mehr nach Polen und Bulgarien zu liefern. Dazu eine Einschätzung von Claudia Kemfert, Energieökonomin und Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt im Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin):

27.04.2022| Claudia Kemfert
Pressemitteilung

Hohe Energiepreise: Arme Haushalte trotz Entlastungspaketen am stärksten belastet

Studie untersucht, wie private Haushalte in Deutschland durch steigende Energiepreise belastet und durch Hilfen der Bundesregierung entlastet werden – Einkommensschwache Haushalte und Härtefälle sollten gezielter unterstützt werden Haushalte mit geringen Einkommen sind von den aktuell hohen Energiepreisen deutlich stärker betroffen als Haushalte mit hohen Einkommen – ...

26.04.2022
5023 Ergebnisse, ab 1
keyboard_arrow_up