Direkt zum Inhalt

Nachrichten der Abteilung Konjunkturpolitik

close
Gehe zur Seite
remove add
455 Ergebnisse, ab 1
Statement

Erholung der deutschen Wirtschaft weiterhin zäh

Die deutsche Wirtschaft ist im Jahr 2021 ersten Schätzungen des Statistischen Bundesamtes zufolge um 2,7 Prozent gewachsen. Dazu ein Statement von Simon Junker, stellvertretender Leiter der Abteilung Konjunkturpolitik am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin):

14.01.2022| Simon Junker
Pressemitteilung

Bauvolumen wächst trotz Corona-Krise kräftig – Preise schießen 2022 weiter in die Höhe

DIW Bauvolumenrechnung: Umsätze im Bausektor werden weiter kräftig wachsen – Wohnungsneubau erweist sich als besonders krisenfest – Wirtschaftsbau und öffentliche Hand dürften aufholen – Rapide steigende Produzentenpreise bleiben Herausforderung – Konkrete mittel- und langfristige Investitionsplanung der neuen Bundesregierung könnte Perspektiven für ...

12.01.2022
Pressemitteilung

DIW Konjunkturbarometer Dezember: Corona-Rückfall bei den Dienstleistern

Im Dezember gibt das Konjunkturbarometer des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) erneut nach und fällt um einen Punkt auf einen Stand von 96 Zählern. Damit zeigt sich mehr und mehr, dass auch die aktuelle Corona-Welle wieder tiefe wirtschaftliche Wunden reißen wird und insbesondere die rasant um sich greifende Omikron-Variante für große Verunsicherung ...

21.12.2021
Pressemitteilung

DIW Konjunkturbarometer November: Erneuter Corona-Winter bremst deutsche Wirtschaft aus

Das Konjunkturbarometer des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) fällt im November unter die 100-Punkte-Marke. 97 Punkte für das vierte Quartal dieses Jahres sind der niedrigste Quartalswert seit dem zweiten Vierteljahr 2020. Die Wirtschaftsleistung in Deutschland dürfte zum Jahresende 2021 leicht schrumpfen. „Die Lieferengpässe halten an und drosseln ...

30.11.2021
DIW aktuell

Ampel-Pläne zu „Superabschreibungen“ können Investitionen und Wachstum erhöhen, finanzpolitische Spielräume würden aber enger

Ein mehrjähriges öffentliches Investitionsprogramm zur sozialverträglichen Modernisierung und klimaneutralen Transformation der deutschen Wirtschaft bildet den Kern der künftigen Regierungspolitik in Deutschland. SPD, Grüne und FDP haben sich in ihrem Sondierungspapier darauf verständigt, dies unter anderem mit sogenannten „Superabschreibungen“ auf private...

04.11.2021| Marius Clemens, Geraldine Dany-Knedlik, Simon Junker
Pressemitteilung

DIW Konjunkturbarometer Oktober: Auf dynamischen Sommer folgt die Winterflaute

Das Konjunkturbarometer des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) kühlt sich im Oktober merklich ab: Nach 107 Punkten für das zurückliegende dritte Quartal sinkt der Indexstand für das abschließende Vierteljahr deutlich auf 101 Punkte. Damit kündigt sich für das Schlussquartal nur noch ein geringes Expansionstempo an: Nach einem Plus von ...

27.10.2021
Pressemitteilung

Gemeinschaftsdiagnose Herbst 2021: Krise wird allmählich überwunden – Handeln an geringerem Wachstum ausrichten

Pressemitteilung der Projektgruppe Gemeinschaftsdiagnose: Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin), Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle, ifo Institut - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München in Kooperation mit der Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich (KOF), Institut für Weltwirtschaft Kiel (IfW Kiel), ...

14.10.2021
Pressemitteilung

DIW Konjunkturbarometer September: Ruhe vor dem Sturm

Das Konjunkturbarometer des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) hält sich im September bei kräftigen 108 Punkten, deutlich oberhalb der Expansionsschwelle von 100 Punkten. Für das zu Ende gehende dritte Quartal ist damit ein kräftiger Schub zu erwarten – das Bruttoinlandsprodukt dürfte im Vergleich zum zweiten Quartal dieses Jahres um etwa anderthalb ...

29.09.2021
Pressemitteilung

Deutsche Wirtschaft startet erst ab kommendem Jahr richtig durch

DIW-KonjunkturforscherInnen senken Prognose für 2021 von 3,2 auf 2,1 Prozent – Lieferengpässe und Materialknappheit belasten deutsche Industrie – Privater Konsum noch verhalten – Erst im kommenden Jahr könnte die deutsche Wirtschaft mit einem Plus von knapp fünf Prozent Fahrt aufnehmen, wenn Engpässe überwunden und Infektionszahlen nachhaltig gesunken ...

16.09.2021
Pressemitteilung

DIW Konjunkturbarometer August: Schwung bei Dienstleistern, Industrie bremst

Das Konjunkturbarometer des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) steigt im August auf 111 Punkte und zeigt für das dritte Quartal wie schon im Vorquartal einen kräftigen Zuwachs beim Bruttoinlandsprodukt an. Die deutsche Wirtschaft dürfte um gut ein Prozent zulegen. „Das kräftige Plus bei der Wirtschaftsleistung im vergangenen Quartal dürfte ...

31.08.2021
Pressemitteilung

DIW Konjunkturbarometer Juli: Tempoverlust – auch wegen Lieferengpässen

Das Konjunkturbarometer des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) sinkt: Für das laufende dritte Quartal liegt es bei einem Stand von 100 Punkten. Damit deutet sich fortan eine langsamere Entwicklung an, nachdem das Bruttoinlandsprodukt von April bis Juni mit rund zweieinhalb Prozent einen kräftigen Satz gemacht haben dürfte. „Die deutsche Wirtschaft wird ...

28.07.2021
Pressemitteilung

Vermögensbildung: Immobilien sind Schwelle und Schlüssel zugleich

Drei Studien mit Vorschlägen, wie mehr Haushalte zu Immobilieneigentum kommen könnten – Handlungsbedarf bei Wohnungsbauprämie und Immobilienbesteuerung – Sozialkaufprämie kann bisherige Förderung ergänzen und Haushalte vor Verdrängung schützen – Vermögensungleichheit würde sinken, wenn Immobilieneigentum gleicher verteilt ist Die ...

07.07.2021
Pressemitteilung

DIW Konjunkturbarometer Juni: Konsum treibt Erholung, Industrie ausgebremst

Das Konjunkturbarometer des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) macht im Juni einen Sprung nach oben und liegt mit nun 113 Punkten für das zweite Quartal gut drei Punkte höher als im Mai. Mit zunehmender Eindämmung des Infektionsgeschehens kehren mehr und mehr DienstleisterInnen, die durch die Kontaktbeschränkungen während der Lockdowns besonders ...

30.06.2021
Pressemitteilung

Deutsche Wirtschaft mit spätem Frühlingserwachen – Industrie in der Klemme

DIW-KonjunkturforscherInnen heben Wachstumsprognose für deutsche Wirtschaft leicht an – Pandemiefolgen aber längst nicht bewältigt, Rückschläge zu befürchten – Zunehmende Rohstoffknappheit belastet Industrie, Insolvenzgefahr steigt – Bundesregierung sollte zusätzliche Impulse für Innovationen und Investitionen geben Nach langen coronabedingten ...

17.06.2021
Pressemitteilung

DIW Konjunkturbarometer Mai: Langsamere Erholung als letzten Sommer

Auch im Mai legt das Konjunkturbarometer des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) merklich zu, auf nun 110 Punkte. Im April lag der Wert für das laufende zweite Quartal 2021 noch bei 107 Punkten. Nachdem die Lockdown-Maßnahmen die Wirtschaftsleistung zum Jahresauftakt noch spürbar gebremst hatten, zeichnet sich mit dem anhaltenden Rückgang der Fallzahlen ...

27.05.2021
Statement

Fusion von Vonovia und Deutsche Wohnen würde europäischen Immobilienriesen schaffen

Zur geplanten Übernahme von Deutsche Wohnen durch Vonovia äußert sich Claus Michelsen, Immobilienökonom und Konjunkturchef des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin), wie folgt:

25.05.2021| Claus Michelsen
DIW aktuell

Mehrwertsteuersenkung hat deutsche Wirtschaft im Corona-Jahr 2020 gestützt

Die vorübergehende Mehrwertsteuersenkung in der zweiten Jahreshälfte 2020 hat die Wirtschaftsleistung in Deutschland um 0,5 Prozent erhöht. Das zeigen Modellsimulationen am DIW Berlin. Der Effekt auf das Bruttoinlandsprodukt hätte sogar bei rund einem Prozent liegen können – wenn die Mehrwertsteuersenkung vollständig an die VerbraucherInnen weitergegeben worden...

10.05.2021| Marius Clemens, Geraldine Dany-Knedlik, Simon Junker, Claus Michelsen
Statement

Corona-Pandemie bremst den Aufschwung weiter aus

Die deutsche Wirtschaft ist nach Schätzung des Statistischen Bundesamtes im ersten Quartal deutlich geschrumpft. Dazu ein Statement von Claus Michelsen, Konjunkturchef des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin):

30.04.2021| Claus Michelsen
Pressemitteilung

DIW Konjunkturbarometer April: Verhaltene Erholung nach Einbruch zum Jahresauftakt

Das Konjunkturbarometer des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) klettert im April auf 107 Punkte. Im laufenden zweiten Quartal dürfte die deutsche Wirtschaft um voraussichtlich gut zwei Prozent wachsen, nachdem sie im ersten Vierteljahr wohl um rund anderthalb Prozent geschrumpft ist. Das Vorkrisenniveau ist aber in weiter Ferne. „Der Lockdown lähmt die Wirtschaft ...

28.04.2021
Statement

Das Urteil zum Berliner Mietendeckel wird mittelfristig den Markt entspannen

Das Bundesverfassungsgericht hat das Gesetz zur Mietenbegrenzung im Wohnungswesen in Berlin (Berliner Mietendeckel) für mit dem Grundgesetz unvereinbar und daher nichtig erklärt. Das Urteil kommentiert Immobilienökonom und DIW-Konjunkturchef Claus Michelsen:

15.04.2021| Claus Michelsen
455 Ergebnisse, ab 1
keyboard_arrow_up