Direkt zum Inhalt

2014: Ein Jahr, in dem die Weichen für Griechenlands Zukunft gestellt werden. Kommentar von Alexander S. Kritikos

Kommentar vom 29. Januar 2014

Die ökonomische Entwicklung Griechenlands fiel im Jahr 2013 erneut desaströs aus: Das Bruttoinlandsprodukt sank um weitere 4,2 Prozent. Gleichzeitig geht in Deutschland die Diskussion über Griechenlands Verbleib im Euroraum erstaunlich einseitig weiter. Sie reduziert sich häufig auf ein „ist es besser für Deutschland, wenn Griechenland ‚drin‘ bleibt oder ‚raus‘ geht“. Dabei wäre es von essentieller Bedeutung, Bedingungen zu diskutieren, unter denen es sich für das Land selbst und für Europa als sinnvoll erweist, im Euroraum zu bleiben.

Der vollständige Kommentar im Wochenbericht 5/2014.

keyboard_arrow_up